Strafrecht

Kommt es zu einer Unternehmensinsolvenz, dann veranlasst die Staatsanwaltschaft eine Prüfung von strafrechtlich relevantem Verhalten. Dazu gehören zum Beispiel Gläubigerbegünstigung, Bankrott, Insolvenzverschleppung, Betrug, Veruntreuung und Buchführungspflichtverletzung.

Bei einer Unternehmensinsolvenz ist es wichtig, dass Firmeninhaber und Geschäftsführer schnell handeln. Nur so besteht die Chance, ein Ermittlungsverfahren sinnvoll zu betreuen und eine unangemessene Bestrafung zu vermeiden.

Wir vertreten Ihre Interessen und wirken auf einen zügigen Abschluss des Verfahrens hin.

In diesem Bereich arbeiten wir mit Ihrem bestehenden Beratergremium zusammen. Im Bedarfsfalle können wir auf ein eigenes Netzwerk von Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern und Unternehmensberatern zurückgreifen.

Haben Sie Fragen zu diesem Thema?